Gemeinsame Interessen für mehr politische Eigenverantwortung

Der Mittelstand ist das Rückgrat der Wirtschaft. Mit Innovation, Leistungswillen und Wettbewerbsfähigkeit bietet der Mittelstand Wege zum Erwirtschaften allgemeinem gesellschaftlichem Wohlstand für Alle.

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung Baden-Württemberg, kurz: „MIT – BW“, ist eine offene (Parteimitgliedschaft nicht erforderlich!) Gliederung der CDU; sie setzt sich mit wirklichkeitsbezogenem Sachverstand für wirtschafts-, finanz- und steuerpolitische Forderungen des Mittelstandes auf allen politischen Ebenen ein. Gemeinsam mit dem Parlamentskreis Mittelstand (PKM) im Deutschen Bundestag bilden wir den Wirtschaftsflügel der CDU.

Die MIT steht konsequent ein für das weiterhin gültige ordnungspolitische Erfolgskonzept des 1.Deutschen „Wirtschaftswunders“, die Soziale Marktwirtschaft im Sinne Ludwig Erhards mit klarer Absage an staatliche Planwirtschaft und Zwangswirtschaft.

Leider neigen mehr und mehr Regierende und Politiker aller Parteien zu planwirtschaftlichen Eingriffen und dazu, dem staatlichen Verteilen sogenannter sozialer Wohltaten – selbst von noch nicht Erwirtschaftetem – Vorrang zu geben vor mittelstands- und wachstumsfreundlichen Rahmenbedingungen. Korrekturen mit Besinnung auf den ordnungspolitischen Kompass der Sozialen Marktwirtschaft halte ich für dringend geboten.

Bereits mit Ihrer Mitgliedschaft in der MIT – BW stärken Sie unseren aktiven MITStreiterinnen und MITStreitern den Rücken und verhelfen Sie uns zu mehr Gehör. Sie sind ebenfalls herzlich eingeladen, selbst aktiv in der MIT mitzuwirken; hierzu bietet die Gliederung auf allen Ebenen interessante Möglichkeiten. Gerne nehmen wir auch Ihre Anregungen für das erfolgreiche Wirken der MIT auf.

Werden Sie Mitglied, werden Sie im Interesse der Gestaltung Ihrer Zukunft selbst zur MITStreiterin oder zum MITStreiter!

Mit mittelständischen Grüßen
Ihre Ruth Baumann und Brigitta Luhr
Stellvertretende Kreisvorsitzende der MIT Freiburg